“Der Ölprinz”  in Elspe

Katy Karrenbauer spielt Rosalie Ebersbach

Karl-May-Saison startet durch – Elspe Festival investiert rund 150.000 Euro und lockt mit attraktivem Jahresprogramm – Elspe Event ist Partner der Südwestfalen Agentur im Rahmen Auftaktveranstaltung der Regionale 2013

Lennestadt-Elspe, 5. Februar 2013.

Katy Karrenbauer wird ihren Wohnsitz von Juni bis September nach Elspe verlegen. Im Rahmen der diesjährigen Karl-May-Saison wird sie die Rolle der deutschen Auswanderin Rosalie Ebersbach in „Der Ölprinz“ spielen. Dem Elspe Festival ist es damit erneut gelungen, einen national bekannten TV- und Bühnenstar zu gewinnen. Darüber hinaus lockt der Wilde Westen des Sauerlandes mit vielen weiteren Programm-Highlights und Attraktionen.

Nach Radost Bokel in der Rolle der Nscho-tschi gelingt es dem Elspe Festival mit Katy Karrenbauer erneut, eine prominente Schauspielerin auf eine der größten Naturbühnen Europas zu holen. „Wir sind stolz, so ausgezeichnete Persönlichkeiten gewinnen zu können. Das zeigt die kulturelle und künstlerische Qualität unserer Darbietungen und die Attraktivität des Elspe Festivals mit seinen umfangreichen Angeboten. Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt“, erklärt Geschäftsführer Oliver Bludau. Katy Karrenbauer sei durch ihre bisherigen Rollen eine prägnante Persönlichkeit, die als Rosalie Ebersbach starke Akzente setzen könne. Im Gespann mit Jean-Marc Birkholz als Winnetou vertraue das Elspe Festival auf zwei TV-erfahrene Profis.

Neue und altbewährte Kräfte reiten auf der Naturbühne

Auch altbewährte Kräfte werden wieder zum Ensemble gehören. So wird Oliver Bludau erneut in der Rolle des Old Shatterhand zu sehen sein. Rolf Schauerte, er ist traditionell der Bühnen-Bösewicht, spielt Grinley, den Ölprinzen. Erstmals nicht in seiner Paraderolle als Winnetou und erstmals nicht auf der Seite „der Guten“ reitet Benjamin Armbruster als Poller. In weiteren Rollen werden Marco Schiedt (Sam Hawkens), Markus Lürick (Kantor Hampel), Mathias Schlüter (Buttler) und Meinolf Pape (Mokashi) zu sehen sein.

Meinolf Pape feiert zudem in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum in Elspe. „Er gehört zu den Urgesteinen des Elspe Festivals und sorgt Jahr für Jahr aufs Neue für Begeisterung bei seinen Fans – nicht zuletzt durch seine außergewöhnlichen Reitkünste“, würdigt Bludau den Bühnenjubilar.

Oliver Bludau: „Regionales Engagement, regional beliebte Schauspieler und national bekannte TV-Stars – das ist eine tolle Mischung und der Schlüssel zum Erfolg.“ Das Elspe Festival fasziniere Menschen und verstehe, diese atmosphärisch und künstlerisch zu binden. Dass Menschen wie Meinolf Pape seit so langer Zeit aktiv und mit Begeisterung dabei seien, beweise dies

150.000 Euro investiert

Zum Saisonstart investiert das Elspe Festival nochmals rund 150.000 Euro in das Gelände und die Modernisierung der Westernstadt. Insbesondere die Tribünen rund um das Rodeo-Gelände werden erneuert. Zum Rahmenprogramm der Karl-May-Festspiele gehören jeweils auch drei Shows, darunter eine Rodeo-Show und eine Stunt-Show. „Hier können die Besucher einiges erwarten“, so Bludau. Action, Spaß und Unterhaltung mit Knalleffekten gebe es nicht nur auf der Hauptbühne. Auch deswegen seien viele Investitionen vor und hinter den Kulissen notwendig gewesen. Neben Aufbauten sei auch an viele kleine Details gedacht worden. Pflanzen, Beschilderungen, Aufenthaltsorte – es seien vor allem die Kleinigkeiten, die das „Natürlich-Live-Feeling im Western-Style“ ausmachten. Liebe zum Detail gehöre in Elspe dazu.

Auftaktveranstaltung der Regionale 2013

Vor und nach der eigentlichen Karl-May-Saison von Juni bis September werden zahlreiche Events in Elspe stattfinden. So wird es an Pfingsten die „Trapper Days“ geben, im Herbst das ACappella-Festival „stimmfest2“ und an den Adventswochenende eine Fortsetzung der beliebten Dinnershow. Zudem sind rund zehn Auftritte im Rahmen einer Promotion-Tour geplant – bei Stadtfesten und lokalen Ereignissen. „Wir möchten vor Ort präsent sein und für uns werben. Das gehört zu unserem Anspruch, kultureller Leuchtturm der Region zu sein.“

Dieses regionale Engagement wird gesehen und belohnt. So ist das Elspe Festival in diesem Jahr Ausrichter des „Tages der Ausflugsziele“, der in Kooperation mit dem Sauerland Tourismus e.V. stattfindet. Zudem ist Elspe Event Partner der Südwestfalen Agentur im Rahmen der Auftaktveranstaltung der Regionale 2013.

Diese findet am 07. Juni 2013 auf dem Gelände des Elspe Festivals statt. Mit der Regionale 2013 setzen sich alle gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Akteure in Südwestfalen das Ziel, gemeinsam den Herausforderungen der Globalisierung und des demografischen Wandels zu begegnen. Mehr als 3.000 Gäste werden erwartet – unter Ihnen auch die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft.

Die Karl-May-Festspiele beginnen am 22. Juni und enden am 8. September. Insgesamt sind 52 Vorstellungen geplant. Eine Übersicht aller Termine, Events und die Möglichkeit, sich schon jetzt Tickets zu sichern, gibt es unter www.elspe.de. Hier gibt es auch viele weitere Informationen rund um das Ensemble, das Gelände und vieles mehr.

seil

Karl-May-Festspiele in Elspe: 2 Tickets zum Preis von einem!

RWE Card-Vorteil

Am RWE-Sonntag, den 14.07.2013, erhalten Sie zwei Tickets zum Preis von einem! Die Tickets haben einen Wert von je 24,90 €

Rufen Sie dazu bei Elspe Festival unter 02721/94440 an oder senden Sie eine E-Mail an info@elspe.de und bestellen Sie die gewünschte Anzahl mit dem Kennwort “€žCP-2013”. Die Tickets können Sie dann bequem zu Hause ausdrucken oder sich gegen  Gebühr von Elspe Festival zusenden lassen. Die Tickets müssen in jedem  Fall vorab telefonisch oder per E-Mail geordert und bezahlt werden. Eine Teilnahme an der Aktion an der Tageskasse ist nicht möglich.

seil02

Karl-May-Festspiele in Elspe suchen Statisten

Zwei Männer haben die Chance, live auf der großen Naturbühne das Spektakel mitzugestalten

Pressemitteilung von Montag, 8. April 2013

Lennestadt-Elspe.
Die Inszenierungen der Karl-May-Festspiele sind beeindruckend und bekannt weit über die Grenzen des Sauer- und Siegerlandes hinaus. Möglich wird dieser Erfolg auch, weil jedes Jahr zwischen 30 und 40 Statisten mitmachen, an Actionszenen oder stimmungsvollen Bühnenauftritten beteiligt sind. In der kommenden Saison - gespielt wird "Der Ölprinz - Schwarzes Gold am Gloomy Water" - haben zwei Männer im Alter von 18 bis 45 Jahren die Chance, eine Statistenrolle zu übernehmen. Voraussetzungen: körperliche Fitness, Präsenz während der Proben und der gesamten Spielzeit und die Liebe zur Schauspielerei.
"Wir suchen zwei Männer, die kämpfen und klettern können. Reiten ist nicht erforderlich", erklärt Oliver Bludau, Geschäftsführer des Elspe Festivals, dem Veranstalter der Karl-May-Festspiele. Die Proben beginnen Anfang Juni, Premiere ist am 22. Juni und die letzte Vorstellung ist am 8. September. "Unsere Statisten sind Mitglieder des Ensembles und tragen immens viel zum Gelingen einer Inszenierung bei. Genauso wie unsere Stars und Hauptdarsteller ist es wichtig, dass sie in jeder Beziehung präsent sind", so Bludau, der selbst die Rolle des Old Shatterhand spielt.
Im Rahmen der Rolle werden die Statisten schauspielerisch angeleitet, erlernen Stunts und werden in die Hintergründe der Festspiele eingewiesen. "Das ist ein harter Job, der aber jede Menge Spaß macht", verspricht Bludau.
Wer sich bewerben möchte, kann dies unter www.elspe.de, der Rufnummer 02721 / 9444-0 oder per Mail unter info@elspe.de. Bewerbungsschluss ist am 19. April 2013. Einen Rechtsanspruch gibt es nicht. Unter den Bewerbern werden maximal zwei Personen durch die künstlerische Leitung der Karl-May-Festspiele ausgewählt.

seil07

Nachbarschaftshilfe mit Tradition

15.Juli 2013

Winnetou und Old Shatterhand spenden 5.750 Euro an Elsper Vereine – doppelte Solidarität gelebt

Vier Institutionen aus Lennestadt konnten sich über Spenden freuen. Traditionell lädt das Elspe Festival die Einwohner aus Elspe zur Premiere der Karl-May-Festspiele ein. Im Gegenzug spenden diese fünf Euro pro Ticket. So kommen jedes Jahr mehrere Tausend Euro zusammen, die an ortsansässige Vereine, Verbände und soziale Einrichtungen gespendet werden. Über insgesamt 5.750,- Euro konnten sich die Fluthilfe der Stadt Lennestadt, das Gymnasium Maria Königin, die Caritas Konferenz Elspe und der TC Elspe freuen.

„Uns ist die Nähe zu den Menschen und die Einbindung des Festivals mit allen seinen Emotionen in den Ort wichtig. Das Festival möchte aktive Nachbarschaft leben. Gerne engagieren wir uns vor Ort zum Wohle der Menschen in Elspe und in der Region“, erklärt Oliver Bludau die jährliche Spendenaktion. Bludau, der selbst den Old Shatterhand bei den Karl-May-Festspielen darstellt, ist Geschäftsführer des Elspe Festivals und lebt als Unternehmer das, was er auch auf der Bühne repräsentiert. „Es ist wichtig, nicht die Augen zu verschließen, wenn andere unsere Hilfe benötigen.“ Ein Motto, dem sich auch die begünstigten Organisationen verschrieben haben, denn alle möchten das Geld für gemeinnützige und wohltätige Zwecke ausgeben.

Angesichts der Bilder der letzten Wochen aus den Flutgebieten, übten die Caritas Konferenz Elspe und der TC Elspe doppelte Solidarität. Sie spendeten ihrerseits wiederum einen Teil der ihnen zugedachten Spenden – sie hätten sich sonst die Gesamtsumme von 5750,- Euro hälftig geteilt – an die Flutopfer an der Elbe. Dadurch konnten zusätzlich die Fluthilfe der Stadt Lennestadt und das Maria Königin Gymnasium bedacht werden. So gab es statt 2.875,- Euro nur jeweils 2.000 Euro für die beiden Elsper Einrichtungen.

Die Spendensumme teilte sich am Ende so auf: 1.000 Euro gehen an die Fluthilfe Lennestadt zu Gunsten der Kindertagesstätte „Kleine Elbspatzen“ in Zahne-Elster. Die erst ein Jahr alte KiTa ist im Juni beim Elbehochwasser zerstört worden und stand völlig unter Wasser. Ein Problem auch deswegen, weil die Eltern der 160 Kinder ebenfalls mit den Folgen der Überschwemmungen zu kämpfen haben. Fluthilfe der anderen Art leisteten Schüler des Lennestädter Maria Königin Gymnasiums. In einer 72-Stunden-Aktion haben sie vor Ort als Helfer Sandsäcke geschleppt und Dämme gestopft. Dafür bekommen sie nun 750 Euro, die die Schüler an den BDKJ Magdeburg weiterreichen, damit vor Ort noch mehr getan werden kann.

Je 2.000 Euro gingen an die Caritas Konferenz Elspe und den Tennisclub TC Elspe. Die Caritas Konferenz unterstützt in Not geratene Menschen aus Elspe und Umgebung schnell und unkompliziert und engagiert sich in der Seniorenarbeit. Der TC Elspe betreibt eine besonders intensive Nachwuchsförderung, um Tennis als Breitensport populärer zu machen.

Weitere Informationen zum Elspe Festival, den Karl-May-Festspielen und aktuellen Aktionen gibt es unter www.elspe.de.

seil03

El Dorado für Fans und Journalisten: Elspe Festival mit neuem Newsroom

Tagesaktuelle Nachrichten, Bildarchive und ein Electronic Press Kit für TV-Macher

Pressemitteilung von Montag, 29. Juli 2013

Lennestadt-Elspe.

Das Elspe Festival hat seinen Fan- und Journalistenservice weiter optimiert und seinen "Pressebereich" in einen interaktiven "Newsroom" umgewandelt. Neben Pressemeldungen und Interviews mit den Elspe-Stars stehen ab sofort auch ein Facebook-Stream und ein umfangreiches Bildarchiv zur Verfügung. Pressemeldungen werden zusätzlich zum Download als PDF angeboten - bisher gab es nur eine Textversion.

Mit Facebook sollen tagesaktuelle Aktionen, Meldungen und "besondere Kleinigkeiten" transportiert werden. Wie in einem Blog strömen hier fast täglich mehrere News rund um Karl May und neue Elspe-Aktionen hinaus. Das Bildarchiv enthält mehrere Hundert Bilder gegliedert nach Festspielen und Aufführungen. Allein im Ordner "Der Ölprinz 2013" stehen rund 50 Bilder zur lizenzfreien Verwendung bereit. Zudem ist über den Newsroom auch ein Zugriff auf den Elspe-YouTube-Channel möglich.

Neu ist auch das Electronic Press Kit (EPK), in dem das Elspe Festival TV-Journalisten schnitt- und sendefähiges Bildmaterial zur Verfügung stellt. Dort finden sich Interviews mit den Schauspielern und dem Festival-Management genauso wie Ausschnitte und Szenen aus dem Bühnenprogramm. Enthalten sind darüber hinaus der aktuelle Trailer und andere fertige Clips, aber auch ungeschnittenes Rohmaterial zum Download und zur rechte- und lizenzfreien Verwendung.

Ab September wird es zusätzlich ein Download-Center geben. Hier werden allgemeine Fotos hinterlegt, die unabhängig von den jeweiligen Festspielen sind, Logos, Vitae und Hintergründe zum Ensemble sowie allgemeine Daten, Zahlen und Fakten zur Elspe Festival GmbH. "Hier werden Fans und Medienvertreter fündig. Hier werden Emotionen genauso transportiert wie harte Fakten. Wer Infos sucht, wird sie hier finden", verspricht Geschäftsführer Oliver Bludau.

Man werde hier weiter investieren und den Newsroom immer weiter auf- und ausbauen. Akkreditierungen und das Einholen von Drehgenehmigungen werden ebenfalls zentral über den neuen Newsroom gesteuert. Auch Fananfragen und zentrale Services können hier schnell und unkompliziert beantwortet und angeboten werden.

Mit dem aktualisierten und deutlich erweiterten Angebot möchte das Elspe Festival neue, moderne Wege gehen und die Arbeit mit Fans, Karl-May-Festspiel-Interessenten, Journalisten und Redaktionen optimal unterstützen.

Im Mittelpunkt stehen Aktualität, Service und der Gedanke, alle Infos an einem zentralen Ort verfügbar zu machen.

Link zum Newsroom:
http://elspe.de/presse

Link zum Bildarchiv:
http://www.flickr.com/photos/elspefestival/collections/72157632055034065/

Link zum EPK: http://
www.flickr.com/photos/elspefestival/sets/72157634599542603/

Weitere Informationen zu den Karl-May-Festspielen und zum Elspe Festival gibt es unter
www.elspe.de.

seil04

„Der Ölprinz“ zieht an:
Zur Halbzeit rund 100.000 Besucher bei Karl-May-Festspielen in Elspe

Saison läuft auf Hochtouren – Magnet weit über die Grenzen der Region hinaus

Pressemitteilung von Mittwoch, 7. August 2013

Lennestadt-Elspe.
In dieser Woche ist Halbzeit der diesjährigen Karl-May-Festspielsaison in Elspe. In diesen Tagen wird der 100.000 Besucher erwartet. Schon jetzt verheißen die Ticketverkäufe ein positives Saisonergebnis – am Ende werden es rund 200.000 Zuschauer gewesen sein. Trotz der ungünstigen Ferienlage in den verschiedenen Bundesländern kann das Elspe Festival damit an den Erfolg der letzten Saison anknüpfen. „Der Ölprinz“ zieht mit seiner Inszenierung und der Starbesetzung Menschen nicht nur aus der Region an.

„Wenn am 8. September Winnetou und Old Shatterhand zum letzten Mal in diesem Jahr den bösen Schurken das Handwerk gelegt haben, werden dies rund 200.000 Menschen live auf der großen Naturbühne erlebt haben“, prognostiziert der Geschäftsführer des Elspe Festivals Oliver Bludau. Schon jetzt lasse sich das anhand der Ticketverkäufe und der statistischen Erfahrungen der letzten Jahre sagen. „Wir sind sehr abhängig von den Ferienterminen und Faktoren, die wir nicht selbst beeinflussen können“, erklärt Bludau. Umso mehr sei man stolz, diese hohe Besucherzahl erneut zu erreichen.

29 Prozent der Besucher kämen aus der Region Südwestfalen, weitere 47 Prozent aus dem restlichen Nordrhein-Westfalen mit Schwerpunkten im Ruhrgebiet, in Ostwestfalen, im Münsterland und im Bergischen Land. Weitere 24 Prozent reisten aus dem übrigen Bundesgebiet und sogar dem europäischen Ausland an. Tendenz: steigend. „Wir werden weit über die Grenzen der Region hinaus wahrgenommen und sind als attraktives Ausflugsziel beliebt“, so Bludau.

Das umfangreiche Show- und Rahmenprogramm, das actionreiche Hauptstück mit seinem Staraufgebot, die kulinarische Vielfalt in der Elspe-Gastronomie und die vielen Möglichkeiten, sich den ganzen Tag auf dem Westerngelände inspirieren zu lassen, ziehe insbesondere Familien an. Von 10.00 Uhr morgens bis 18.00 Uhr nachmittags gebe es nicht eine Minute lange Weile. Und das alles ohne Fahrgeschäfte, sondern „natürlich live“. Das Konzept habe sich bewährt.

Am 8. September endet die diesjährige Karl-May-Saison. Weitere Informationen zu den Karl-May-Festspielen und zum Elspe Festival gibt es unter www.elspe.de. Dort können auch noch Tickets für „Der Ölprinz“ erworben werden. Da einige Vorstellungen bereits ausverkauft sind, empfiehlt sich eine frühzeitige Bestellung.

seil05

200.000 Menschen kamen zu „Der Ölprinz“

Saison übertrifft Erwartungen – Vorverkauf für „Unter Geiern“ startet am 9. September

Pressemitteilung von Mittwoch, 4. September 2013

Lennestadt-Elspe.
Das Elspe Festival zieht eine erste positive Bilanz der Karl-May-Festspielsaison. "Der Ölprinz" hat schon jetzt knapp 200.000 Menschen angezogen. Zwei Aufführungen stehen am kommenden Wochenende noch an. Die Erwartungen wurden übertroffen. Schon jetzt kommen erste Anfragen zur Saison 2014. Dann steht "Unter Geiern" auf dem Programm.

"Wir haben aufgrund der für uns ungünstigen Ferienlage in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz und des teilweise extrem heißen Sommers nicht mit einer so fulminanten Saison gerechnet", erklärt Oliver Bludau. Der Geschäftsführer des Elspe Festivals und Old-Shatterhand-Darsteller ist deswegen mehr als zufrieden. "Wenn am kommenden Sonntag die diesjährige Spielzeit vorüber sein wird, werden mehr als 200.000 Besucher die Karl-May-Festspiele besucht haben. Allein am kommenden Wochenende werden nochmals rund 8.000 Zuschauer erwartet. Die beiden Vorstellungen am Samstag und Sonntag dieser Woche sind nahezu ausverkauft. Zwar sei es noch zu früh, um eine abschließende Bilanz zu ziehen, aber die Besucherzahlen seien mehr als erfreulich. "Wir konnten an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen", so Bludau. Insbesondere die zweite Saisonhälfte sei besonders stark besucht gewesen.

Schon jetzt richtet er deswegen den Blick auf die kommende Saison. Gespielt wird dann "Unter Geiern". Der Vorverkauf für die Karl-May-Festspiele 2014 beginnt bereits am 9. September. Wer sich schon jetzt ein Ticket kauft, profitiert von einem besonders preiswerten Kontingent. 20 Prozent Rabatt auf die Platzkategorien "Comfort" und "1.Rang" gibt es auf die ersten 4.000 Tickets, die noch in diesem September erworben werden. Früh buchen lohnt sich. Tickets können sich Karl-May-Fans unter www.elspe.de oder der Rufnummer 02721 / 9444-0 sichern.

seil06

Elspe Festival: „Es war eine sehr erfolgreiche Karl-May-Saison“

201.724 Menschen sahen „Der Ölprinz“

Pressemitteilung von Donnerstag, 26. September 2013

Lennestadt-Elspe.
Die Karl-May-Festspiele 2013 waren ein voller Erfolg. Zu diesem Ergebnis kommt das Elspe Festival in seiner Analyse der Besucherzahlen. Insgesamt haben 201.724 Besucher die insgesamt 52 Vorstellungen von "Der Ölprinz" auf der großen Naturbühne live verfolgt. Die Erwartungen wurden damit übertroffen. Im Vergleich zur Festspielsaison 2011 - hier lagen die Ferientermine ähnlich - stiegen damit die Besucherzahlen um 21 Prozent, ein Plus von rund 35.000 Gästen.

"Wir sehen darin eine Bestätigung unseres Engagements, in jeder Saison und bei jeder Inszenierung etwas Besonderes und Neues anzubieten. Wir investieren viel in das Gelände, die Attraktivität des Rahmenprogramms und in die Verpflichtung des Ensembles. Das Elspe Festival und die Karl-May-Festspiele sind ein Publikumsmagnet - ein Themenpark, in dem Kultur, Freizeit und Unterhaltung für die ganze Familie in einzigartiger Weise kombiniert werden", so Oliver Bludau, Geschäftsführer der Elspe Festival GmbH.

Diesen Trend belege auch das Buchungsverhalten der Gäste. Je attraktiver die Festspiele desto früher werde im Vorfeld gebucht. So wurden in diesem Jahr 46 Prozent aller Karl-May-Tickets bereits vor der Premiere gekauft. Im Jahr 2011 waren es nur 40 Prozent. "Wir erkennen einen Trend zu einer immer frühzeitigeren Buchung. Schon jetzt läuft der Vorverkauf für die nächste Saison im Sommer 2014 an - und das sehr zufriedenstellend", so Bludau. Er gehe davon aus, dass in der kommenden Saison mehr als die Hälfte aller Tickets schon vor der Premiere verkauft sein werden. "Die besten Plätze gehen als erstes weg." Den größten Zuwachs verzeichnet das Elspe Festival bei den Online-Buchungen. Rund 43 Prozent kaufen ihr Ticket unter www.elspe.de. 57 Prozent nutzen die telefonische Karten-Hotline oder die Tageskasse.

33 Prozent der Besucher kommen aus der Region Südwestfalen und den angrenzenden Gemeinden Hessens und Rheinland-Pfalz', weitere 47 Prozent aus dem restlichen Nordrhein-Westfalen. Die verbleibenden 20 Prozent verteilten sich über das gesamte Bundesgebiet, aber auch auf das angrenzende Ausland. "Wir werden auch überregional gesehen immer attraktiver", erklärt Bludau. Besonders gern besuchen Familien die Karl-May-Festspiele: 80 Prozent der Gäste kommen als Familie, 20 Prozent kommen im Rahmen einer Gruppe. Auch die Altersstruktur belegt die Familienfreundlichkeit des Karl-May-Themenparks: 63 Prozent der Gäste sind Erwachsene, 37 Prozent sind Kinder unter 15 Jahren. "Wo sonst kann eine Familie im Verbund einen ganzen Tag ununterbrochen gemeinsam verbringen und so viel erleben" fragt Bludau. Sowohl für Kinder als auch für deren Eltern oder Großeltern habe man im Wilden Westen des Sauerlandes viel zu bieten.

Auch im kommenden Jahr können Besucher mit neuen Attraktionen rechnen. Neben vielen weiteren Neuerungen auf dem Gelände und in der Gastronomie werde das Rahmenprogramm völlig neu gestaltet. Geplant seien eine neue Musikshow, eine noch spektakulärere Stuntshow und eine Greifvogelshow. Auf der Bühne werde, passend zum Stück "Unter Geiern", ein echter Geier mit über drei Metern Spannweite seine Kreise ziehen. Außerdem werde man wieder prominente Schauspiel-Charaktere verpflichten. In dieser Saison sorgte insbesondere der Berliner TV-Star Katy Karrenbauer für viel positives Feedback.

Der Vorverkauf für die Karl-May-Festspiele 2014 hat bereits begonnen. Wer sich schon jetzt ein Ticket sichert, profitiert von einem besonders preiswerten Kontingent. 20 Prozent Rabatt auf die Platzkategorien "Comfort" und "1.Rang" gibt es auf die ersten 4.000 Tickets. Früh buchen lohnt sich. Tickets können sich Karl-May-Fans unter www.elspe.de oder der Rufnummer 02721 / 9444-0 sichern.

seil08

Grusel in Meggen, Horror in Elspe

Am Halloween-Wochenende ist mächtig was los im Sauerland

Pressemitteilung von Donnerstag, 24. Oktober 2013

Lennestadt.
Erstmals lädt das Elspe Festival zum "Halloween-Movie-Weekend". Vom 31. Oktober bis 2. November laufen jeden Abend echte Horror-Klassiker in Dolby-Surround. Geboten werden die Filmklassiker "Halloween - die Nacht des Grauens", "From Dusk till Dawn" und die "Rocky-Horror-Picture-Show". Anschließend gibt es eine Grusel-Party im Western-Saloon - auch für Nicht-Kinobesucher. Im Galileo-Park in den Sauerland-Pyramiden in Meggen stehen am 2. und 3. November "Hexen, Folter und Vampire" auf dem Programm. Folterknechte und gnadenlose Richter treiben ihr Unwesen im finsteren Mittelalter - und verzaubern die Pyramiden in eine Unterwelt voller atemberaubender Schockmomente und eindrucksvoller Erlebnisse. Im Mittelpunkt stehen aber Spaß und Spannung für die ganze Familie - denn der Horror kommt in Meggen humorvoll und unterhaltend daher.

Beide Veranstaltungen wurden in enger Kooperation der beiden Parks geplant und choreographiert. "Wir möchten ein schauspielerisch attraktives, eindrucksvolles, unterhaltsames und spannendes Programm anbieten, das viele Menschen fasziniert und bewegt", erklären Rolf Schauerte, Geschäftsführer der Elspe Event GmbH und Yvonne Hennecke, Werbeleiterin des Galileo-Parks übereinstimmend. Schauspieler des Elspe-Ensembles kommen in den Sauerland-Pyramiden zum Einsatz. "Das Mittelalter soll live erlebt werden. Prozesse, Hinrichtungen und die typischen Lebensumstände werden real präsentiert. Auch die vielen Mythen und Legenden rund um die Schattenwelt der Vampire werden lebendig inszeniert", so die Veranstalter. Trotz der schaurig-realen Darstellung werden es aber dennoch zwei lehrreiche Tage für die ganze Familie. Wissen werde erlebbar, ganz im Sinne der Philosophie des Galileo-Parks. Kinder und Erwachsene kämen auf ihre Kosten. Spaß, Spannung und humorvolle Unterhaltung garnieren das Grauen. "Das Programm ist absolut für Familien mit Kindern geeignet", so Hennecke.

Der Galileo-Park veranstaltet den Halloween-Event anlässlich der Eröffnung der beiden neuen Sonderausstellungen "Galgen, Rad und Scheiterhaufen" und "Fürsten der Finsternis - Vampirkult im Film".

Auch in Elspe wird kein reines Kino geboten. Zombies und Vampire, Dämonen und finstere Gestalten begleiten die Zuschauer in die Festivalhalle. Ganz nach dem Motto des Elspe Festivals "natürlich live" wird selbst ein harmlos anmutender Kinoabend zum beängstigenden Live-Erlebnis. Action auf der Leinwand und prickelnder Horror hautnah sind die einmalige Kombination des "Halloween-Movie-Weekend". Ein Kinobesuch war noch nie so intensiv.

Gemeinsam biete man vier Tage Programm. Während der Galileo-Park Akzente für Familien setze, spreche das Elspe Festival eher junge Erwachsene und Fans des Horror-Films an. "Von Donnerstag bis Sonntag soll das Genre Horror vielfältig bedient werden", so Schauerte und Hennecke. Insbesondere Menschen aus dem Kreis Olpe und dem Sauerland, aber auch aus den angrenzenden Regionen sollen gewonnen werden. Die Kooperation des Galileo-Parks und des Elspe Festivals solle auch nach Halloween fortgesetzt werden. Insbesondere am Samstag, den 2. November hoffe man auf viele Besucher. "An dem Tag können beide Parks besucht werden: tagsüber der Galileo-Park in Meggen, abends das Filmerlebnis in Elspe".

Tickets für "Hexen, Folter und Vampire" im Galileo-Park gibt es zum Preis von 10,00 Euro für Kinder und 12,00 Euro für Erwachsene ab sofort unter 02721 / 60077-10 oder INFO@GALILEO-PARK.DE. Das Filmerlebnis in Elspe kostet an jedem der drei Abende 9,00 Euro im Vorverkauf und 10,00 Euro an der Abendkasse. Wer verkleidet kommt oder dem Anlass angemessen besonders gruselig geschminkt ist, bekommt beim Einlass einen Gutschein für ein Gratisgetränk im Wert 2,20 Euro. Eintrittskarten für das "Halloween-Movie-Weekend" gibt es unter TICKETS@ELSPE.DE, der Ticket-Hotline 02721 / 9444-0 oder online unter WWW.ELSPE.DE.

Hintergrund Galileo-Park

In vier Pyramiden begeistert der Galileo-Park in Lennestadt-Meggen als Wissens- und Rätselpark seine Gäste mit interessanten und außergewöhnlichen Ausstellungen. Auf unterhaltsame und doch anspruchsvolle Art und Weise wird Wissen vermittelt und Interesse an neuen Themen geweckt. Der Galileo-Park präsentiert sowohl wissenschaftliche als auch "rätselhafte" Themen - sachlich, objektiv, offen und wertungsfrei.

Die naturwissenschaftlichen Ausstellungen können ganzjährig in den aufregend gestalteten Pyramiden bewundert werden. Das spielerische Lernen und Ausprobieren für Jung und Alt steht dabei im Zentrum des Parks. Die vielseitigen Räumlichkeiten werden jedoch nicht nur für Ausstellungszwecke genutzt, sondern können auch gemietet werden - für Seminare und Kongresse, Buchlesungen, Trauungen oder Geburtstage. Der Galileo-Park bietet immer den passenden Rahmen, um eine ganz persönliche Veranstaltung unvergesslich werden zu lassen.

Der Galileo-Park liegt weithin sichtbar hoch über dem Lennetal und ist mit seinen vielen Attraktionen ein Ort des Staunens und Wunderns. Er weckt ganz nach dem kontaktfreudigen Wissenschaftler und Querdenker Galileo Galilei das Interesse an Themen und ist Wissenschaftstreffpunkt für Familien, Touristen, Studenten und Geschäftsleute aus dem Sauerland und darüber hinaus.

Weitere Informationen unter WWW.GALILEO-PARK.DE.

back29
next29

[Home] [2013] [Oelprinz 2013] [Presse 2013] [Promotour2013] [Trapper Days] [Yakari] [Brunch 2013] [Fotoshoot2013] [Fight & Fire] [Teaching Horses] [Best of Country] [KM Fest] [Events 2013] [Halloween2013] [Dinnershow2013] [2012] [2011] [Termine] [Das Festival] [Das Gelände] [Historie] [Bühne] [Darsteller] [Stuntshow] [Showhalle] [Streetparty] [Souvenirs] [Links] [Info]